Aktuelle Zeit: 23.05.2018 14:42


 Willkommen im Forum - schon registriert

Du betrachtest das Forum gerade als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff auf die Diskussionen und Funktionen im Forum. Wenn du dich kostenlos registrierst, kannst du neue Themen und Beiträge unter deinem Namen verfassen, die Suchfunktion benutzen, den Board-Style ändern, mit anderen Mitgliedern private Nachrichten austauschen, an Umfragen teilnehmen und weitere spezielle Funktionen nutzen. Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also registriere dich jetzt!


Jetzt kostenlos registrieren und alle Funktionen nutzen.



Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 319 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13
 No Prayer for the Dying 

Welcher ist der beste Song?
Tailgunner
Holy Smoke
No Prayer for the Dying
Public Enema Number One
Fates Warning
The Assassin
Run Silent Run Deep
Hooks in You
Bring Your Daughter... to the Slaughter
Mother Russia
Ergebnis anzeigen

 No Prayer for the Dying 
AutorNachricht
Ancient Mariner
Ancient Mariner
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 4204
#301Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Ach doch, TFF läuft noch recht häufig im Vergleich zu den 90er Alben. Finde das Album immer noch nicht so schlecht.

_________________
May the Bridges I burn light the Way...

11.02.2016 08:28
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3011
#302Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Die "Virtual XI" landet tatsächlich häufiger in meiner Anlage als die "No Prayer". Gut die "Final Frontier" liegt wohl gleichauf mit der "No Prayer" ;-)

_________________
http://www.musik-sammler.de/sammlung/skullface

11.02.2016 11:50
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 09.2011
Beiträge: 3623
#303Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Ich höre die Neunziger Alben kaum. Bei Fear of the Dark und den Bayley-Alben könnte ich den meisten Songs wahrscheinlich nicht mal Namen zuordnen. Die Final Frontier lag auch lange nicht mehr im Player, aber da kenne ich immer noch alle Songs in- und auswendig.
Virtual XI habe ich in meinem ganzen Leben ein Mal am Stück durhgehört. Und das auch nur damit ich behaupten kann, sie mal angehört zu haben.

_________________
BildBild
Don't waste your time
searching for those
wasted years.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/irondeth97

11.02.2016 12:45
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 2438
#304Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Ich mag das Album. Gehört mit Sicherheit nicht zum Besten von Maiden, aber ist trotzdem noch hohes Niveau. Find da Virtual XI auch noch deutlich schlechter und einfallsloser.

Auch die Tour war mies, ganz einfache Bühne, ohne große Aufbauten nur Backdrops. Ich glaub sie hatten sie zu dieser Zeit, schon kein so richtig Bock mehr. Anscheind ist ihnen der Erfolg zu Kopf gestiegen. Ging ja dann so weiter mit der FotD Scheibe, das dann ja zur Trennung führte.


Das einfache Bühnendesign war ja eher so ein ''Back To The Roots'' - Ding passend zur Musik auf dem Album.
Konnte leider damals noch nicht dabei sein, aber nach den Livevideos der Zeit zu urteilen ist Bruce auf der NPFTD- Tour meist deutlich besser bei Stimme als bei der Seventh Son Tour.

_________________
The twins they are exhausted, seven is this night
Gemini is rising as the red lips kiss to bite
Seven angels seven demons battle for his soul
When Gabriel lies sleeping, this child was born to die

http://www.musik-sammler.de/sammlung/moonchild

11.02.2016 15:21
Profil
Journeyman
Journeyman
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 439
#305Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Also ich finde die No Prayer, besser als die Blaze Ära, und auch besser als TFF.

Es stimmt die Bühne war auf der No Prayer im Vergleich zu den fetten 80er Shows ein Witz!!


Was die sich dabei gedacht hatten, Motto back to the roots, kann ich bis heute nicht verstehen.
Auch wenn man die Bühne von ssoass oder lad nicht mehr toppen konnte, hätte man zumindest den Standard halten müssen!

Bei fotd war die Bühne wieder ein bisschen besser.

No Prayer on the road war mein erstes Maiden Konzert. Es war in Dortmund Westfalenhalle.
Kurz vor Weihnachten. Ich war nicht ganz enttäuscht weil es mein erstes mal Maiden war.

11.02.2016 18:21
Profil
Clairvoyant
Clairvoyant
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 1877
#306Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Konnte leider damals noch nicht dabei sein, aber nach den Livevideos der Zeit zu urteilen ist Bruce auf der NPFTD- Tour meist deutlich besser bei Stimme als bei der Seventh Son Tour.


Das hat einen einfachen Grund. Auf der Solotour 1990 machte Bruce ein Experiment und stopfte während den Shows Ohrstöpsel in seine Ohren um a) sich selber besser singen hören und b) sein Gehör gegen den lauten Bühnensound zu schützen. Er war damit mehr als zufrieden und macht das seit seiner Solotour immer.

Er meinte mal in einem Interview, bei Maiden hätte er sich wegen dem schlechten Monitorsystem und dem ohrenbetäubenden Bühnensound immer den Leib aus der Seele schreien müssen, nur um sich selber hören zu können. Das habe mit der Zeit seiner Stimme geschadet. Mit den Ohrstöpsel konnte er deutlich kontrollierter singen, was seiner Performance ab No Prayer hörbar gut getan hat. Plötzlich schaffte er auch den Refrain bei Run to the Hills deutlich besser.

Übrigens, auf der Somewhere on Tour 86/87 war seine Stimme deutlich mehr angeschlagen als auf der Seventh Tour. Bei den Aufnahmen vom Maiden England Video war Bruce übrigens erkältet, darum ist seine Stimme auf Maiden England nicht ganz top.

11.02.2016 20:45
Profil
Trooper
Trooper
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 1219
#307Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Also ich finde die No Prayer, besser als die Blaze Ära, und auch besser als TFF.

Es stimmt die Bühne war auf der No Prayer im Vergleich zu den fetten 80er Shows ein Witz!!


Was die sich dabei gedacht hatten, Motto back to the roots, kann ich bis heute nicht verstehen.
Auch wenn man die Bühne von ssoass oder lad nicht mehr toppen konnte, hätte man zumindest den Standard halten müssen!

Bei fotd war die Bühne wieder ein bisschen besser.

No Prayer on the road war mein erstes Maiden Konzert. Es war in Dortmund Westfalenhalle.
Kurz vor Weihnachten. Ich war nicht ganz enttäuscht weil es mein erstes mal Maiden war.


Ich kann es schon verstehen, wollten einfach mal ohne groß Theater rocken....ist ja auch nicht verkehrt.

11.02.2016 22:25
Profil
Poison Fan
Benutzeravatar

Registriert: 02.2016
Beiträge: 9
#308Beitrag Re: No Prayer for the Dying


wäre die Scheibe auf den US Markt zugeschnitten, dann würden Maiden nach Bands klingen die zu der Zeit Erfolg hatten (Mötley Crüe oder Guns´n Roses), tun sie aber nicht

Holy Smoke ist nachwievor in meinen Top 3 der fürchterlichsten Maiden Songs.

Herbe Enttäuschung die Scheibe damals


Najo, klar...Maiden haben sich auch damals keine Spargart hingelegt und sich von ihren Wurzeln getrennt. Nein, im Gegenteiln, mal wollte sich durch den Spund und die straighten Songs von seinen eigenen Wurzeln abheben (aber meiner Meinunger nach auch (wenn auch unbewusst) ein bisserl dem US Marks NÄHER (nicht ANFUCKINGPASSEN!)----
Maiden klangen 1990 nicht nach GNR ect....aber trotzdem waren trademnarks wie lange, epische solis auf einmal nicht mehr vorhanden. TM von bruce war imo die bessere scheibe, und das sage ich obwohl ich die NO PRAYERS wirklich mag...roh, rau und sympatiach...aber im gesamten maidenkontext eben wirllich keine erwähnung wert.

12.02.2016 04:26
Profil
Journeyman
Journeyman
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 439
#309Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Ich glaub die hatten damals einfach nicht die Zeit für ein vernünftiges Tonstudio.
Auch nicht die Zeit viele geile Songs zu schreiben.
Das Album wurde ja im mobilen Rolling Stone Studio aufgenommen.
Stand das nicht vor Steves Haus? ;-)
Adrian verliess die Band, sie brauchten schnell Ersatz und hatten keine Songs im Gepaeck.
Vermutlich war dann auch nicht mehr die Zeit für die Bühnenplanung.
Marshall Amps rein und los!
Danach hat man uns das gesamt Packet als back to the roots verkauft ;-)

12.02.2016 20:50
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2311
#310Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Auch nicht die Zeit viele geile Songs zu schreiben.


Zeit ist relativ. Jetzt z.B. hatten sie 5 Jahre zwischen der TFF und der TBoS Zeit und haben trotzdem die meisten Songs erst auf dem letzten Drückerr im Tonstudio geschrieben.

_________________
The Book Of Souls!

Fucking Awesome!!!

12.02.2016 22:32
Profil
Clairvoyant
Clairvoyant
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 1877
#311Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Ich glaub die hatten damals einfach nicht die Zeit für ein vernünftiges Tonstudio.
Auch nicht die Zeit viele geile Songs zu schreiben.
Das Album wurde ja im mobilen Rolling Stone Studio aufgenommen.
Stand das nicht vor Steves Haus? ;-)
Adrian verliess die Band, sie brauchten schnell Ersatz und hatten keine Songs im Gepaeck.
Vermutlich war dann auch nicht mehr die Zeit für die Bühnenplanung.
Marshall Amps rein und los!
Danach hat man uns das gesamt Packet als back to the roots verkauft ;-)


Das mit dem mobilen Tonstudio war ganz klar gewollt und geplant, wie auch der ganze "Back to the Roots" Kram. Zeit hatten die Herren mehr als genug. Sie wollten einfach weg von den "überdimensionierten" Shows, was schlicht und einfach ein fataler Fehlentscheid war. Die Band hat mit No Prayer und der Tour viele Fans verloren. Der Rückgang der Popularität von Maiden in den 90zigern war nicht nur auf den Grunge-Hip zurück zuführen, Maiden haben sich ganz einfach auch selber Steine in den Weg gelegt.

Als Adrian die Band verliess waren die Songs bereits geschrieben. Janick kam in die Band und spielte die Songs ein. Bis auf seine Solis hatte Janick keinen Einfluss auf das Songwriting.

12.02.2016 22:41
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 601
#312Beitrag Re: No Prayer for the Dying
An sich ist das Konzept "Back to the roots" auch nicht falsch, solange dies nicht die musikalische Qualität betrifft. Ich denke Maiden waren damals einfach wie ausgebrannt, viele Jahre ununterbrochen auf Tour und haben sicherlich dadurch viel an Inspiration verloren und wollten einfach mal was neues machen, nicht umsonst haben Bruce und Adrian ihre Solo-Karrieren gestartet. Ich denke Adrian hat dann auch genau den richtigen Zeitpunkt für den Absprung geschafft, Bruce stand ja auch vor dem Absprung wenn man die Gerüchte 89/90 in den alten Magazinen las.

Das dabei so etwas wie NPFTD raus kommt war vielleicht zu erwarten, man konnte dieses Niveau der Vorgänger auch nicht ewig halten und Adrian hat ja oft gesagt, er war von dem Album auch enttäuscht als er es später gehört hat (habe ich 1999 mal in einem Reunion Interview gelesen).

13.02.2016 10:50
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 694
#313Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Das trifft es ziemlich genau!!! Da kam damals einfach viel zusammen. Adrian stand nicht hinter der Richtung die vorgegeben wurde und das Niveau der früheren Alben war nicht zu halten. Wurden für No Prayer nicht sogar Songs veröffentlicht, die Bruce schon ursprünglich auf SIT verwenden wollte? Metal und Hardrock wurden in der Zeit wesentlich kommerzieller (kurz danch erschienen das Black Album, Razors Edge von ACDC und GnR waren sehr angesagt). Bruce wollte Maiden ja auch mehr in diese Richtung steuern und so finde ich No Prayer bis heute noch nachvollziehbar. Diese Diskrepanz wurde ja nicht geringer und deswegen auch der Split nach FOTD.

NPFTD ist für mich nach wie vor das hochstehendste Maiden-Album der 90er, wobei der Bruch zu den 80er Alben natürlich eklatant ist, und dieser "Makel" macht es glaube ich für die meisten Fans zum "schlechtesten Album der Bandhistory". Für mich rangieren neben den 90er Albe auch noch DOD (ein paar Hits viele Filler) und Final Frontier dahinter.

13.02.2016 12:51
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 12.2011
Beiträge: 2438
#314Beitrag Re: No Prayer for the Dying
13.02.2016, 11:51 » Marc hat geschrieben:
Wurden für No Prayer nicht sogar Songs veröffentlicht, die Bruce schon ursprünglich auf SIT verwenden wollte?


Ja, zumindest die Lyrics zu Run Silent Run Deep hatte Bruce ursprünglich für Somewhere In Time geschrieben, wenn ich mich richtig erinnere.

_________________
The twins they are exhausted, seven is this night
Gemini is rising as the red lips kiss to bite
Seven angels seven demons battle for his soul
When Gabriel lies sleeping, this child was born to die

http://www.musik-sammler.de/sammlung/moonchild

13.02.2016 23:50
Profil
Clairvoyant
Clairvoyant
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 1877
#315Beitrag Re: No Prayer for the Dying
13.02.2016, 11:51 » Marc hat geschrieben:
Wurden für No Prayer nicht sogar Songs veröffentlicht, die Bruce schon ursprünglich auf SIT verwenden wollte?


Höchsten einige Texte. 1986 wurden alle Songs von Bruce verworfen weil diese musikalisch scheinbar überhaupt nicht zu Maiden gepasst haben sollen. Ich gehe davon aus, dass diese Songs auch 1990 noch nicht Maiden-kompatibel waren. Soll ja alles so Akustiksongs gewesen sein. Vielleicht hat Bruce diese Ideen dann auf seine Soloplatten verwendet.

14.02.2016 18:31
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3730
#316Beitrag Re: No Prayer for the Dying

Höchsten einige Texte. 1986 wurden alle Songs von Bruce verworfen weil diese musikalisch scheinbar überhaupt nicht zu Maiden gepasst haben sollen. Ich gehe davon aus, dass diese Songs auch 1990 noch nicht Maiden-kompatibel waren. Soll ja alles so Akustiksongs gewesen sein. Vielleicht hat Bruce diese Ideen dann auf seine Soloplatten verwendet.


Ich habe irgendwo gelesen, dass er zumindest Teile dieser Ideen verwendet hat. Ich glaube Run Silent Run Deep ist einer der Songs (Ok, Moonchild meinte der Text). Das Intro ist imo etwas untypischer und der Refrain hat für mich so ein "Somewhere In Time"-Feeling; also von der Art her, keine Ahnung wie ich es beschreiben soll. Beim Refrain muss ich jedenfalls immer an "Alexander The Great" oder "Caught Somewhere In Time" denken.

_________________
Bild
Bild
http://www.musik-sammler.de/sammlung/davux95
"Aber ich glaube wir schweben gerade in "Davuxsche Off Topic Dimensionen" davon :grin: :grin: ;-) ;-) " - Chewie

14.02.2016 21:31
Profil
Clairvoyant
Clairvoyant
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 1877
#317Beitrag Re: No Prayer for the Dying
In einem Interview sagte Steve, Bruce habe den Text zu Run Silent Run Deep gebracht. Auch gemäss den Kredits kann man davon ausgehen, dass Steve die Musik geschrieben hat und Bruce den Text.

Habe mal gelesen, die Songs von Bruce zu SiT seine sehr folk-lastig gewesen. Wahrscheinlich hat Bruce Teile davon für seine beiden ersten Solo-Scheiben verwendet. Bei Maiden glaube ich eher nicht.

16.02.2016 22:23
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 929
#318Beitrag Re: No Prayer for the Dying
http://maidenrevelations.com/2015/01/23 ... e-1990-91/

Hier wird das Zustandekommen des Albums ziemlich genau geschildert. Ich fands durchaus lesenswert. :-)

16.02.2016 22:34
Profil
Clairvoyant
Clairvoyant
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 1877
#319Beitrag Re: No Prayer for the Dying
Super Link :up:
So detailliert beschrieben habe ich den Ausstieg von Adrian noch nie gesehen.

17.02.2016 22:04
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 319 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin | phpBB3 Forum von phpBB8.de