Aktuelle Zeit: 21.07.2018 07:48


 Willkommen im Forum - schon registriert

Du betrachtest das Forum gerade als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff auf die Diskussionen und Funktionen im Forum. Wenn du dich kostenlos registrierst, kannst du neue Themen und Beiträge unter deinem Namen verfassen, die Suchfunktion benutzen, den Board-Style ändern, mit anderen Mitgliedern private Nachrichten austauschen, an Umfragen teilnehmen und weitere spezielle Funktionen nutzen. Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also registriere dich jetzt!


Jetzt kostenlos registrieren und alle Funktionen nutzen.



Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 16 Beiträge ] 
 Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015) 
AutorNachricht
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2080
#1Beitrag Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Erscheint: 19. Juni 2015

Bild
(Quelle: amazon.de.)
(Es gibt wohl auch noch andere Cover.)

Track's:

1: Lucifer's Hammer
2. Queen Of The Dead
3. To Darkness Eternal
4. Black Sun-Black Mass
5. Persephone
6. Devilhead
7. Demolition Queen
8. The Plague And The Fire
9. We Disappear
10. A Damned Apparition
11. Glamour
12. Delirium
13. Hymns To Damnation
14. Fallen Angels

2. CD:
Halloween Theme ( :up: :D )
2. D.O.A.
3. The Witch In The Forest
4. Black Sabbath
5. The Immigrant Song
6. Black Sabbath "Reprise"
7. Riderless Horse (Save Your Breath)
8. The Devil Drives
9. Anger Never Dies
10. Funeral Games
11. The Plot Sickenth
12. Haunted Wolfshine
13. West Of Sumer
14. A Greater Burning Of Innocence
15. The Birth Of Beauty

Ja gut, gebe zu viele der Track's die man bisher schon hören konnte klingen eher mittelmäßig und vom Gesang von David DeFeis sehr schwach. Mal abwarten. Mit der Band muß ich mich mal mehr beschäftigen. (Kenne noch nicht viel, "Invictus" fand ich bisher ganz gut.)
Übrigens, gibt es aauf der 2. CD das "Halloween Theme" (Dürfte woohl die Titelmusik der "Halloween"-Filme sein: Sehr schön. :up: )

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


(Diesen Song find ich recht gut.):
www.youtube.com Video From : www.youtube.com



https://soundcloud.com/steamhammer-spv/virgin-steele-queen-of-the-dead/s-mxDCy
(Quelle: soundcloud.com/steamhammer-spv)

http://www.amazon.de/Nocturnes-Hellfire-Damnation-Virgin-Steele/dp/B00WU4XD94/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1434190945&sr=8-1&keywords=virgin+steele
(Quelle: amazon.de)

13.06.2015 12:26
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 4653
#2Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)


"Invictus" fand ich bisher ganz gut.


Invivtus ganz gut?? :eyes: :eyes: :eek: :eek: :wtf: :wtf: :think: :think:

das Dingen ist nen lupenreines 10 Punkte Album

imo auch das beste von Virgin Steele

und zum Topic

im neuen Deaf Forever gabs ne 4 Punkte Kritik und den vorletzten Platz im Soundcheck

_________________
Bild

13.06.2015 12:49
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2080
#3Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
[quote="13.06.2015, 12:49 » Chewie"][/quote]

Invivtus ganz gut?? :eyes: :eyes: :eek: :eek: :wtf: :wtf: :think: :think:

das Dingen ist nen lupenreines 10 Punkte Album

imo auch das beste von Virgin Steele

und zum Topic

im neuen Deaf Forever gabs ne 4 Punkte Kritik und den vorletzten Platz im Soundcheck[/quote]


Oh, Gott! :eek: Klingt nicht gut.

13.06.2015 12:59
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2503
#4Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Bisher habe ich uber das Album ausschliesslich negative Dinge gehort. Wer sich die Scheibe also zulegt, muss schon sehr mutig sein. Ich kenne mich mit der Band nicht aus, kann aber dennoch ein Wort der Warnung aussprechen, bevor hier irgendwer sein hart verdientes Geld verschwendet. Ich kenne Sanger David DeFeis von diversen Projekten. Er hat unter anderem auf den ersten beiden Avantasia-Alben vor funfzehn Jahren gesungen und seine Stimme klang charismatisch, kraftvoll und variabel auf Liedern wie dem starken "The Final Sacrifice". Da ich solche Projekte mag, habe ich mir auch die beiden Alben des Projektes Timo Tolkki's Avalon angehort. Das erste Album war ganz gut gewesen, das zweite eine bodenlose Unverschamtheit. Das mit Abstand schwachste Lied auf der Scheibe heisst "Rise of the Fourth Reich". Ein total kraftloser Sanger, der wie ein Greis mit Lungenkrebs klingt und kaum einen einzigen Ton trifft, achzt sich penibel durch dieses grauenvolle Lied. Er klingt dabei lustlos, krank und statisch. Als ich das Lied zum ersten Mal gehort habe, war ich stinksauer gewesen, da der Titel eine Anspielung auf den herausragenden Stratovarius-Song "Fourth Reich" vom grossartigen Album "Dreamspace" ist, welches fur mich zu den besten Power Metal Alben aller Zeiten gehort (wer es noch nicht kennt, sollte es dringend nachholen). Ich dachte mir nur noch: Welcher unverschamter Nichtsnutz singt denn da?! Die Antwort aus dem Booklet hat mich beinahe von den Socken gehauen: Es ist derselbe David DeFeis, der vor funfzehn Jahren so klasse klang... Moral der Geschichte: Finger weg von allem, bei dem DeFeis heutzutage involviert ist!

_________________
Iron Maiden live in Montreal 2016: http://kluseba.eklablog.com/concert-rev ... a125723146

13.06.2015 16:21
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3011
#5Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Ich bin beim neuem Album immer noch skeptisch. Schon der Vorgänger war aufgrund des miesen Sounds und des schwachen "Gesangs" von DeFeis nicht der Bringer (obwohl ein Großteil der Songs imo in Ordnung waren).

Ich kenne Sanger David DeFeis von diversen Projekten. Er hat unter anderem auf den ersten beiden Avantasia-Alben vor funfzehn Jahren gesungen und seine Stimme klang charismatisch, kraftvoll und variabel auf Liedern wie dem starken "The Final Sacrifice".


Geht mir genauso. Durch den Avantasia Song und der sehr geilen Performance von DeFeis hab ich mich mit Virgin Steele beschäftigt und die alten Sachen sind alle ziemlich spitze und DeFeis gehörte da zu meinen absoluten Lieblingssängern. Aber was der in letzter Zeit da "singt" ist wirklich beängstigend das dies der gleiche Man sein soll, der man solche Hammeralben eingesungen haben soll. :eyes:

_________________
http://www.musik-sammler.de/sammlung/skullface

14.06.2015 11:08
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2080
#6Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Bei metalnews.de bekamm die neue Virgin Steele bei der Bewertung 2 von 7 Punkten.

18.06.2015 17:38
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3011
#7Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Scheinen ja wirklich nicht gute Voraussetzungen zu sein.
Schade hätte mir gewünscht das die Band nochmal ein Hammeralbum bringt.

Habe übrigens im Interview mit DeFeis gelesen das das die Band selbst überhaupt noch nicht ein Album veröffentlichen wollten aber die Plattenfirma wollte es. Dies würde so einiges erklären

_________________
http://www.musik-sammler.de/sammlung/skullface

18.06.2015 17:50
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2080
#8Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Hab mal in "Nocturnes of Hellfire & Damnation" reingehört und der Eindruck der meisten Voarabsongs bestätigt sich: Es ist kein gutes Album. Besonders der Gesang und die Produktion der Platte sind sehr schwach. :down: Ab und an haben ein paar Song's mal ganz nette Riff's aber glaub es hat zu Recht diese sehr niedrigen Bewertungen bekommen. Das mit dem "Halloween Theme" ist zwar nett, aber man hört es nur sehr kurz.

20.06.2015 12:36
Profil
Ehren-Admin
Ehren-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 4794
#9Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
@Skullface: Hörst du dir Alben eigentlich vorher an? Oder gehst du nur nach Reviews/Empfehlungen bzw. wie die anderen Alben der Band gefallen haben und kaufst dann einfach mal auf gut Glück? Klingt nämlich so. Ich mein, heute kann man sich doch bei Youtube & Co. alles anhören, da muss man nicht mehr blind zugreifen.

_________________
"Eine falsche Note zu spielen ist unbedeutend - ohne Leidenschaft zu spielen ist unentschuldbar." - Ludwig van Beethoven
Bild Bild Bild Bild Bild

20.06.2015 14:19
Profil
Seventh Son
Seventh Son
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2080
#10Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Wenn Du mich meinst, jetzt bei Virgin Steele hat ein Freund von mir sich das Album doch geholt, da habe ich mal reingehört. Kaufen wollte ich mir es nicht.

20.06.2015 14:43
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3011
#11Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
@Skullface: Hörst du dir Alben eigentlich vorher an? Oder gehst du nur nach Reviews/Empfehlungen bzw. wie die anderen Alben der Band gefallen haben und kaufst dann einfach mal auf gut Glück? Klingt nämlich so. Ich mein, heute kann man sich doch bei Youtube & Co. alles anhören, da muss man nicht mehr blind zugreifen.


Sowohl als auch. Zuallererst hör ich mir meist immer einen Song von dem Album an. Klar gibt's dann auch Bands bei denen man sich fast verlassen kann und falls die Reviews dann stimmen wird ein Album dann auch schon mal blind gekauft. Aber prinzipiell hör ich von jedem Album erstmal ein Song an. Ein ganzes Album sich bei Youtube anzuhören mag ich leider gar nicht.

Bloß bei der aktuelle VS ist die Sache für mich nicht so leicht. Das letzte Album kam auch nicht gut an aber ich hab es mir wegen "By The Hammer Of Zeus" doch gekauft. Und trotz des schwachen Sounds und des schwachen Gesang von DeFeis konnte ich dem Album was abgewinnen. Bloß beim aktuellen gefällt mir von den mir 3 bekannten Vorabsongs nur "Black Mass", welcher aber leider nur ein Remakes der Exorcist Scheibe ist (hinter welchen sich VS ja damals verstecken).

_________________
http://www.musik-sammler.de/sammlung/skullface

20.06.2015 14:52
Profil
Ehren-Admin
Ehren-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 4794
#12Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Nach einem Song zu gehen, kann aber auch sehr oft (in zweierlei Hinsicht) in die Hose gehen. Aber muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin froh, dass es heute möglich ist, jedes Album vorher komplett anzuhören. Ansonsten hätte ich dutzende Fehlkäufe, die ich dann wieder verkaufen müsste und dabei normalerweise Verluste machen würde. Natürlich hat man dann nicht mehr den Überraschungseffekt, aber da ist mir mein Geldbeutel doch wichtiger.

_________________
"Eine falsche Note zu spielen ist unbedeutend - ohne Leidenschaft zu spielen ist unentschuldbar." - Ludwig van Beethoven
Bild Bild Bild Bild Bild

20.06.2015 17:48
Profil
Blood Brother
Blood Brother
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 669
#13Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Abgesehen davon, dass dieses neue Album in mehrfacher Hinsicht erschreckend ist, muss ich sagen, dass die Band an sich mir in den letzten Wochen absolut den Kopf verdreht hat.

Besitze abgesehen von den ersten beiden Alben sowie dem rockigeren "Life Among The Ruins" alle Alben und komme aus dem Stauen kaum noch raus - irrsinnig gut einfach, was die Jungs da abliefern.

Speziell die Marriage-Trilogie sowie die beiden "House Of Atreus"-Scheiben sind absolute Knaller. Auch "Noble Savage" oder "Age Of Consent" sind bärenstark, "Visions Of Eden" abgesehen von der Produktion imo nicht schwächer.

Nur die zwei aktuellen haben ihre offensichtlichen Schwächen (Gesang, Produktion, Songmaterial).

Müsste eigentlich die Tage mal n eigenen Thread eröffnen und n bisschen mehr in die Tiefe gehen, was die Alben angeht. :-)

_________________
"There is a road, that I must travel. May it be paved or unseen..." (Disillusion - Back to Times of Splendor)

18.08.2015 20:14
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3011
#14Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Stimmt die "Ur" Virgin Steele sind der Hammer aber die haben in letzter Zeit ihr Ruf ziemlich beschädigt.

Hab mich immer noch nicht getraut ins aktuelle Album reinzuhören und das obwohl ich die alten Alben auch liebe aber schon die letzte war Songmäßig in Ordnung aber extrem mies produziert und das schlimmste die Winselstimme von David DeFeis :shame:

_________________
http://www.musik-sammler.de/sammlung/skullface

19.08.2015 21:31
Profil
Blood Brother
Blood Brother
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 669
#15Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Zum Thema Winselstimme:

Hab mir in den letzten Tagen mal die diversen Bonus CDs der Re-Releases sowie der aktuellen Scheibe angehört und war doch des Öfteren etwas erstaunt.

Laut Booklets stammt ein Großteil mancher Tracks aus dem Zeitraum 2010-2014 und bei einigen klingt David eigentlich total normal, streckenweise sogar richtig gut!

Bspw. auf der "Nocturnes"-Bonusdisc singt er die Ballade "A Greater Burning Of Innocence" unglaublich packend, zum Ende hin zeigt er auch wieder seinen energetischen Stimmumfang, den man aus den 90ern kennt (Marriage-Trilogie u.a.).

Auch andere Songs wie bspw. "Bitches From Hell" und "To The Devil A Daughter" (der Refrain ist übrigens 1:1 die schnellere Version von "The Plague And The Fire" vom aktuellen Album) von der "Noble Savage"-Bonusdisc lassen gesangstechnisch imo nichts zu wünschen übrig. :think:

Hier mal kurz Beispiele:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


(Mehr finde ich leider nicht...)

Bisher hatte ich aufgrund der erschreckenden Gesangsleistungen auf den letzten zwei Alben immer den Eindruck, dass sich David seine Stimme einfach ruiniert hat. Die angesprochenen Tracks (gibt auch noch andere) zeigen mir aber, dass der Mann es doch teilweise noch drauf hat.

Das wiederum lässt nun leider den Schluss zu, dass er wohl bewusst diesen "Winselgesang" für die letzten zwei Alben wollte, was wiederum einfach nur Kopfschütteln hervorruft.

Scheint so, als habe der gute David mittlerweile etwas die Bodenhaftung verloren. Dazu kommt ja auch noch der egozentrische Alleingang bei der "Produktion". Ich denke, es bräuchte einfach mal wieder einen externen (und kompetenten) Produzenten, der ihm mal sagt, dass seine Vorstellungen von Sound und Gesang gelinde gesagt n Griff ins Klo sind...

_________________
"There is a road, that I must travel. May it be paved or unseen..." (Disillusion - Back to Times of Splendor)

08.12.2015 16:00
Profil
Alexander the Great
Alexander the Great
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 3011
#16Beitrag Re: Virgin Steele - Nocturnes of Hellfire & Damnation (2015)
Das hat mich damals auch gewundert als ich die Entstehungveröffentlichung der Tracks gelesen habe. Zumal kurz vorher erst die "Black Light Bacchanalia" erschien, welches auch schon durch diesen Winselgesang lebte.

So richtig verstehen ich das auch nicht beim Herr DeFeis :ka:

_________________
http://www.musik-sammler.de/sammlung/skullface

08.12.2015 20:03
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 16 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin | phpBB3 Forum von phpBB8.de